Was ist genau Hypnose?

Hypnose ist ein entspannter Zustand, in dem das Bewusstsein – je nach Tiefe – mehr oder weniger stark abgeschaltet ist.

In der Hypnose versetzt der Therapeut den Patienten in einen tranceähnlichen Zustand, in dem unbewusste Anteile angesprochen werden können. Das soll die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren und dabei helfen z.B. Ängste, Traumata oder Süchte zu bewältigen. (Deutsche Gesellschaft für Hypnose und Hypnotherapie, DGH)

Wie Hypnose heilen kann

Wie bei allen Therapieverfahren sollte nie ein Heilsversprechen abgeben werden. Die Hypnose stellt eine Methode dar, indem der Patient selber lösungsorientiert Probleme aus anderem Blickwinkel betrachten und im neuen Sinne für sich lösen kann. Hierbei hilft der Therapeut. Die eigentliche Veränderung vollzieht der aber Patient selber – unbewusst wie bewusst!

Warum hilft Hypnose?

Hypnose und Trance öffnen die Tür zum Unterbewusstsein. Das macht es Ihnen möglich direkt das Unterbewusstsein zu erreichen, um die Aufmerksamkeit auf ein bestimmtes Thema zu richten.

Geschichte der Hypnose

Hypnose wird seit Jahrtausenden erfolgreich eingesetzt.

Eine aus dem 4. Jahrtausend vor Christus stammende Schrift zeigt, dass Hypnose bereits von den Priester-Ärzten im alten Sumer eingesetzt wurde. Weitere Überlieferungen besagen, dass auch die alten Griechen, Ägypter und Inder die Hypnose erfolgreich angewendet haben.

Auch Paracelsus (Arzt, 1493 – 1541) empfahl die Behandlung mit Hypnose und Heilsuggestionen ausdrücklich z. B. für die Behandlung von Nervenkrankheiten. Bis zur Einführung von Betäubungsmitteln wie Äther und Lachgas war Hypnose ein wichtiges Mittel für schmerzfreie chirurgische Eingriffe.

Schamanen aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen verwendeten hypnoseähnliche Techniken für ihre Heilrituale, wie z:B. Trommelrhythmen. Sie versetzten den Kranken wie bei einer Hypnose in einen Trancezustand, in dem das Unterbewusstsein zugänglicher für Heilung und für neue Informationen ist.

Hier liegt der Schlüssel für tief greifende Verhaltensveränderungen und ist die Grundlage für die heute angewendeten Hypnosetechniken.

Die Wurzel für den teilweise schlechten Ruf der Hypnose führt zur Inquisition zurück. Die Inquisitoren betrachteten Hypnose ebenso wie das traditionelle Wissen der als „Hexen“ verbrannten Kräuterfrauen als „Werk des Teufels“.

Was passiert bei der Hypnose im Gehirn?

Im EEG messbar ist der Wechsel der Hirnaktivität vom Beta- in den Alpharhythmus (30 – 13 Hz). Dieser entspricht einer leichten Entspannung, der Orientierung nach innen bei geschlossenen Augen. Bei Vertiefung der Trance ist ein Wechsel in Theta-Frequenzen (8 – 4 Hz) möglich.

Hypnose und Wissenschaft

Mit modernen wissenschaftlichen Methoden wie z. B. der PET (Positronen-Emissions-Tomografie) oder der funktionellen Magnetresonanztomographie (fMRT), einer Art „Hirnscan“, lassen sich die Prozesse darstellen, die sich während einer Hypnose in unserem Gehirn abspielen. Einige Untersuchungen haben gezeigt, dass während der Hypnose Bereiche im präfrontalen Cortex (einem an der Stirnseite gelegenen Teil unserer Großhirnrinde) aktiv sind, und zwar besonders ein Gehirnbereich, der für Aufmerksamkeit, Fehlersuche und Konfliktlösung zuständig ist. Andere Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass Menschen während der Hypnose besonders konzentriert und fokussiert, gleichzeitig aber auch sehr entspannt und in hohem Maß für Suggestionen empfänglich sind.

Wie funktioniert Hypnose?

David Spiegel, ein Psychiater an der Stanford University, hat verschiedene Experimente mit Hypnotisierten durchgeführt. Seine Studien haben zweifelsfrei gezeigt, dass hypnotische Suggestion Vorgänge in den Gehirnzentren verändert. So wurde z. B. festgestellt, dass Schmerz während einer Hypnose, Hypnosetherapie nicht nur subjektiv als geringer wahrgenommen wird, sondern dass sich die Aktivität in den Schmerzzentren des Gehirns nachweislich verändert. Amir Raz und seine Kollegen am Weill Medical College der Cornell University schreiben, ihre Forschungsergebnisse hätten gezeigt, wie Hypnose „Suggestionen die kognitive Kontrolle [des Gehirns] beeinflusst, indem sie die Aktivität spezifischer Gehirnzentren anpasst“.

Hypnose verändert aber nicht nur Gehirnbereiche. Auch der Atem und der Herzschlag werden ruhiger, der Blutdruck sinkt. Der Stoffwechsel, die Hormonkonzentration und auch die Immunreaktionen können sich positiv verändern.

In Deutschland wurden ebenfalls Untersuchungen zur Funktionsweise und Wirksamkeit von Hypnose durchgeführt, u. a. an den Universitäten Freiburg und Jena. Professor Dr. Dirk Revenstorf von der Universität Tübingen hat über 200 Studien zur Wirksamkeit der Hypnosetherapie (auch Hypnotherapie genannt) ausgewertet, u. a. bei Behandlung von Adipositas (Übergewicht), Bulimie (Ess-Brechsucht), Geburtsvorbereitung, Herpes, Migräne, Neurodermitis, Rauchen und Schlafstörungen.

Anwendungen der Hypnose

Hypnose zur Raucherentwöhnung / Nichtraucher werden

Die Nichtraucher Hypnose gehört zu den klassischen Anwendungsgebieten der Hypnose. Die Erfolgschancen sind hier sehr groß. Es ist meistens nur eine Sitzung notwendig um den Griff zur Zigarette zu beenden.

Hypnose bei Prüfungsangst

Prüfungsangst und Versagensängste sind tief im Unterbewusstsein verankert. Die traumatischen Erfahrungen vergangener Prüfungssituation erhöhen noch zusätzlich den Stress. In der Hypnosetherapie wird die Ursache aufgespürt und anhaltend behoben.

Gewichtsreduktion / Abnehmen mit Hypnose

Wenn es für jeden so einfach wäre schlank zu sein, wären wir es wohl alle. Angewohnte schlechte Essgewohnheiten zu verändern benötigt viel Disziplin und Kraft. Häufig haben die zu vielen Pfunde aber auch einen tieferen Grund wie z.B. eine Schutzfunktion oder Ablenkung von anderen Problemen. Damit ist ein frustrierender Weg ständiger Misserfolge garantiert. In der Hypnotherapie erforschen und bearbeiten wir gemeinsam die Ursache für Ihr Gewichtsproblem und die überflüssigen Pfunde gehören schon bald der Vergangenheit an. (Unterstützung)

Liebeskummer

Trennungsschmerz und Liebeskummer setzen den Körper enorm unter Stress. Sie können nicht nur psychisch, sondern auch körperlich wehtun und zu ernsthaften Folgeerkrankungen führen. Die Hypnosetherapie kann sehr hilfreich sein, den starken Schmerz zu lindern und eine anschließende Gesprächstherapie hilft das Selbstwertgefühl wieder aufzubauen und die Lebensplanung wieder neu auszurichten.

Hypnose bei Schlafstörungen

Die Hypnosetherapie kann bei Schlafstörungen ohne Organische Ursache, eine schnelle und anhaltende Verbesserung herbeiführen. Es können Ängste und Spannungen gelöst werden und so ein geregelter Schlafrhythmus wieder hergestellt werden.

Eine permanente Überforderung über einen längeren Zeitraum führt bei immer mehr Menschen zu einem Burnout oder Erschöpfungs-Syndrom. Diese Menschen leiden unter einem ständigen Leistungsdruck mit einer großen Angst vor Versagen oder Misserfolg. Das zeigt sich im Beruf aber auch im Familienleben. Die starke Regenerationswirkung der Hypnose zeigt bei einem Burnout-Patienten eine ebenso positive Wirkung wie die Stabilisierung der psychischen Komponenten.

Hypnose bei Wut und Aggressionen

Wut und Aggressionen schaden der körperlichen Gesundheit sowie den Beziehungen zu anderen Menschen und dem Familienleben. Meist liegen bei den Betroffenen eigene tiefe emotionale Verletzung vor, die in einer Hypnosebehandlung hilfreich behandelt werden können.

Hypnose bei Ängsten und Panikattacken

Ängste oder Panikattacken überkommen die Betroffenen meist plötzlich und ohne Vorwarnung. Sie sind in ihrem Alltag stark eingeschränkt und trauen sich häufig nicht unter Menschen. Sie denken sie müssen sterben oder werden verrückt. Die Hypnose ist ein sehr hilfreicher Weg die Ursache dieser tiefen Ängste zu ergründen und zu beheben.

Hypnose bei innerer Unruhe

Großer Stress, innere Unruhe können zu verschiedenen Folgeerkrankungen wie z.B. zu Schlafstörungen und Kraftlosigkeit führen. Die Regenerierende Wirkung der Hypnose kann helfen die innere Unruhe zu beheben.

Selbstbewusstsein steigern mit Hypnose

„Ich bin es nicht wert“ geliebt zu werden, erfolgreich zu sein, gesehen oder gehört zu werden, …
Doch das sind sie und sie werden ihren Selbstwert durch eine Hypnosetherapie selber wahrnehmen/fühlen.

Hypnose bei Nervosität oder Lampenfieber

Jeder, der es schon einmal erlebt hat, weiß das Lampenfieber ein schreckliches und frustrierendes Gefühl ist. Die Nervosität blockiert den Betroffenen auf eine Art, dass er nicht oder nur unter starkem Stress in der Lage ist, sein Anliegen vorzutragen.

Hypnose bei chronischen Schmerzen/ bei Migräne

Schmerzen weisen im Normalfall darauf hin, dass dort wo der Schmerz sitzt etwas nicht in Ordnung ist. Das können körperliche (z.B. Verletzungen, Verbrennungen, Brüche, Bandscheibenvorfälle, usw.) aber auch seelische (z.B. Beleidigungen, Beschimpfungen, Erniedrigungen, Mobbing, usw.) Ursachen sein. Die Reize (der Verletzung) werden über Nervenbahnen an das Gehirn weitergeleitet und dort wird entschieden, ob diese Information als Schmerz wahrgenommen wird oder nicht. Das bedeutet, dass Schmerz nur im Gehirn existiert und auch hier wieder ausgeschaltet werden kann. In der Hypnose kann man den Schmerz durch innere Bilder, Symbole oder Metaphern vor dem inneren Auge sichtbar machen und ihn so bearbeiten und verändern. Schmerzmittel können erheblich eingespart werden. Eine Ärztliche Untersuchung ist im Vorfeld notwendig.

Hypnose bei Neurodermitis

Die Ursache von Neurodermitis ist bisher nicht wirklich geklärt und auch die Behandlungsmöglichkeiten sind nicht vollends ausgereift. Die Erkrankung gehört zu den psychosomatischen Erkrankungen, was bedeutet, dass die Psyche die Zellen des Körpers beeinflusst. Studien belegen, dass eine Hypnosetherapie die psychosozialen Belastungen sowie die typischen Symptome einer Neurodermitis reduziert.

Hypnose bei Allergien

Eine Allergie ist eine Überreaktion des Immunsystems auf Reize aus der Umwelt, die normalerweise für den Körper harmlos sind. In der Hypnosesitzung kann direkt auf die Immunreaktion Einfluss genommen werden und dadurch die Symptome stark gelindert werden.

Emotionale Blockaden lösen mit Hypnose

Schuldgefühle, Scham und Reue

Starke Schuldgefühle, Scham oder Reue können das Leben fast unerträglich werden lassen. Oft entstehen diese Gefühle in der Kindheit und belasten ein Leben lang. In der Hypnotherapie ergründen und beheben wir die Ursache.

Bei allen Fragen zur Hypnose helfe ich Ihnen gerne und berate Sie kostenfrei in einem vertraulichen Telefonat. Rufen Sie mich gerne an.